Donnerstag, 20. Juli 2017

#558 - Bahnhofskapelle von Martin Abb - Hauptbahnhof Aschaffenburg

"Bahnhofskapelle" Der Windfang einer Gaststätte aus den 50er Jahren, "Pfanner"-Glasbausteine aus der ehemaligen DDR und eine "Trinkhalle"-Leuchtwerbung. Alles Dinge, die für ihre vorherigen Besitzer ihre Bedeutung verloren haben, die einen Endpunkt markieren und bei ebay angeboten werden. Martin Abb stöbert. Er sucht nicht, er entdeckt. Aus einer absichtslosen Suche im Internet entsteht eine Sammlung aus Objekten, die zum Künstler sprechen, ihn auffordern einen Neuanfang zu wagen, den Dingen ihre Würde zurückzugeben. Aber erst, wenn eine Idee kommt, wenn alles an seinen Platz fällt, sich eine Geschichte entspinnt geht Martin an die Arbeit. Er restauriert, baut um, konstruiert neu. Die von anderen schon aufgegebenen Objekte werden so wieder "aufgeladen", erhalten eine neue Relevanz. Eine neue Erzählung beginnt. Aus einem Windfang wird auf einmal eine "Bahnhofskapelle". "Bahnhofskapelle" aber, im übertragenen Sinne, als öffentlicher Ort des Rückzugs, aber auch der Gemeinschaft, der Meditation, aber auch der Transgression, der Extase. Martin Abb zeigt wie verschieden die Angebote sind, die eine Antwort auf die existenziellen Fragen des Menschen versprechen. So wird die "Bahnhofskapelle" durch die oben aufgesetzte Leuchtwerbung gleichzeitig eine "Trinkhalle" und durch einen neu hinzugefügten Boden aus LED-Panelen auch ein "Tanzschuppen". Ein Vexierbild von Situationen, in denen sich der Einzelne in der Gemeinschaft berauschen, aber auch durch Kontemplation neu erfahren kann. Ein Ort, der, dadurch, dass er von innen heraus leuchtet, zum Innehalten anregt, einen auffordert seine "Routine" zu durchbrechen. Eine Situation, die Endpunkt sein kann, aber auch Ausgangspunkt für einen Neubeginn ... Aschaffenburg im Juli 2017

Dienstag, 9. Mai 2017

#546 - Galerie Metzger Johannesberg zeigt - Klaus Lehmann Retrospektive

serendipity Klaus Lehmann - Retrospektive Eröffnung am Sonntag, dem 14.05.17 um 11 Uhr Gedanken zur Ausstellung von Dr. Roland Held Gang durch die Ausstellung mit Nele van Wieringen am Sonntag, dem 28.04.16 um 16 Uhr Anlässlich der Ausstellung serendipity ist ein neuer umfangreicher Katalog erschienen. Sie können diesen für 25 Euro zuzügl. Porto bestellen unter info@galerie-metzger.de oder Sie nehmen ihn bei Ihrem Ausstellungsbesuch persönlich mit. Katalogeinblick
Galerie Metzger, Angelika Metzger, Hauptstr. 18, 63867 Johannesberg, Tel. 06021/460224

Samstag, 6. Mai 2017

#542 - Der Dalberg ruft - Lukas Kraus im Ei

  Lukas Kraus “ceci n’est pas une femme“ Freitag 12.05.2017        19 Uhr  Hierzu laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. Allgemeines: Öffnungszeiten EI: jeden Samstag 11.00 bis 13.00 Uhr EI Dalbergstrasse 54 63739 Aschaffenburg www.tuver.de

Samstag, 15. April 2017

#541 - Kornifornia Dreaming im Kornhäuschen - Toni Wombacher und Dieter Wolthoff

  Samstag, 22. April 2017 um 18:00 Uhr Kornhäuschen freut sich auf die Ausstellung Kornifornia Dreaming mit Arbeiten von Toni Wombacher und Dieter Wolthoff. Das Künstlerpaar plant für das Frühjahr 2017 eine Reise in den Westen der USA, die auf Grund einer Krankheit nicht stattfindet.   Toni Wombacher kennt Kalifornien nur aus den Medien und Erzählungen, der Maler Dieter Wolthoff lebte nach seinem Kunststudium im Westen der USA. Für die Ausstellung im Kornhäuschen öffnet der Künstler zum ersten mal nach 30 Jahren einen großen schwarzen Koffer und zeigt eine Bilderserie aus San Francisco, Nordkalifornien und Mendocino. Die Arbeiten entstanden in den Orten, in denen der Künstler ein Jahr lang lebte, um intensiv nach seinem Weg als Maler zu suchen. Tagsüber skizzierte Wolthoff direkt in der Natur, abends im Atelier übersetzte er die kleinen Formate in große Bilder. 2017, drei Jahrzehnte später, schaut Dieter Wolthoff mit Distanz in die Ferne. Aus der Imagination schafft er für die Ausstellung im Kornhäuschen drei neue Arbeiten. Die Mixed-Media Künstlerin Toni Wombacher zeigt in der Ausstellung mit dem Titel Kornifornia Dreaming das Tagebuch einer fiktiven Reise in die USA. Träume vermischen sich mit persönlichen Erlebnissen, visualisiert über Malerei, Film und Fotografie.   Toni Wombacher (*1968 Aschaffenburg) lebt und arbeitet in Aschaffenburg. Studium der Wirtschafts- und Kommunikationswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität in Nürnberg und Kulturstudium an der Sorbonne Paris. Ausstellungen: Das kleine Format, Ei Aschaffenburg / Eiland, Ei Aschaffenburg / Kunsthaltestelle, Mainufer Aschaffenburg /10, Franck-Haus Marktheidenfeld / Café H – Eine Insel, Café Hench Aschaffenburg. Kunstpreis Stadt Marktheidenfeld 2016   Dieter Wolthoff (*1956 Strackholt/Ostfriesland) lebt und arbeitet in Aschaffenburg. Studium der Kunstpädagogik an der Universität Lüneburg, Malerei (Prof. Gerhard Fietz), an der Hochschule der Künste in Berlin, sowie an der Art Students League of New York (Prof. Larry Poons). 2000-02 unterrichtete er an der Pollock-Krasner Foundation in New York, 2006-07 an der National Universität Peking. Ausstellungen (u.a.) Art Madrid / 789 Being3 Peking / Joan Oliver, Mallorca / Marimon, Mallorca / Luna Art Base New York / Gregory, New York. Gruppenausstellungen (u.a.): deponiert — inspiriert, Schlossmuseum Aschaffenburg / Wir alle lieben Lüpertz, Kornhäuschen Aschaffenburg / Manhattan Transfer, Neuffer Kunsthalle Pirmasens und Kunsthalle Jesuitenkirche Aschaffenburg / Deutsch-Chinesische Kunst, Deutsche Botschaft Peking / Nihao, Galerie Weißes Zimmer, Aschaffenburg Kornhäuschen Webergasse am Schloss, 63739 Aschaffenburg www.kornhaeuschen.de  info@kornhaeuschen.de